Ich male jetzt schon seit fast 30 Jahren und nehme immer wieder an Malworkshops teil. Hauptsächlich um meine Technik zu verbessern, besser zeichnen zu lernen oder einfach nur um Kunstschaffende zu treffen. Manchmal online und dann mal wieder direkt vor Ort. Ich lerne viel Neues dazu. Heute schaue ich mir Urban Sketching an und morgen Porträts mit Tusche. Die Welt der Kunst verändert sich rasant und was noch vor ein paar Jahren „in“ war wie zum Beispiel Spachtel- oder Wischtechnik oder sehr pastoser Auftrag, ist in der Zwischenzeit überholt. Um up to date zu sein, dranzubleiben und vor allem mit meinen eigenen Kursteilnehmern zeitgemäß zu arbeiten, besuche ich immer mal wieder einen spannenden Kurs.

Du überlegst noch, ob so ein Kurs für dich richtig wäre? Vielleicht kann ich dir mit dieser Liste helfen?

Hier gibt es eine inspirierende Gemeinschaft und neue Freunde

Vielleicht möchtest du nicht immer nur allein in deinem Kämmerlein vor dich hinmalen?

Dann empfehle ich dir einen Malkurs. Du bist da nicht im luftleeren Raum ohne Feedback und ohne die Möglichkeit, Fehler zu erkennen.

Online oder in Präsenz? Da gibt es viele Möglichkeiten, ganz nach deinem Geschmack. Du lernst kreative Menschen kennen und in diesem künstlerischen Umfeld kannst du Ideen austauschen und dich inspirieren lassen.

Nebenbei gibt es auch oft anerkennende Worte von den anderen Teilnehmern. Diese Bestätigung tut besonders für dein weiteres künstlerisches Schaffen gut.

Im Vergleich mit den anderen Kreativen lernst du bei deiner eigenen Arbeit genauer hinzuschauen, das eine oder andere zu übernehmen und auszuprobieren.

Auch Feedback kannst du dir von den anderen einholen und wenn es gefragt ist, auch welches geben. Mit dem Austausch über Material und Technik erhältst du neue Ansichten und Impulse und bereicherst damit deine Arbeitsweise.

Diese Gemeinschaft mit Kunstschaffenden ist motivierend und die Dynamik in einer Gruppe darf nicht unterschätzt werden. In einer lockeren Atmosphäre fällt es dir leicht, auch mal etwas Neues auszuprobieren.

Ich habe einige neue Freundschaften mit Gleichgesinnten geschlossen. Viele halten schon einige Jahre.

Du bekommst wertvolles Feedback

Ein guter Lehrer bietet hilfreiches Feedback und bringt dich Schritt für Schritt weiter.

Er leitet dich individuell an – genau dort, wo du stehst und wo du hin möchtest. Bei den einen geht es um den Aufbau des Bildes, bei anderen um das Material und wieder andere freuen sich über Tipps zur Perspektive. Das hilft dir alles, um Fehler zu erkennen und deine künstlerischen Fähigkeiten zu verbessern. So kannst du neue Techniken ausprobieren und alte verfeinern.

Diese Außenansicht bringt dich auf Ideen und du kannst damit zu Hause weiterarbeiten. Du gewinnst damit Mut, weiter zu experimentieren und in deiner Arbeit voranzukommen.

Gestern erst sagte ich zu meiner Freundin, dass ich ohne einen Lehrer in der Kunst nicht dort wäre, wo ich heute bin.

Du erweiterst deinen kreativen Ausdruck und die kulturelle Bildung

Ein Malkurs bietet eine Plattform, um deine kreative Seite zu entfalten und dich künstlerisch auszudrücken. Du kannst in Ruhe zu deinem Stil finden. Und gleichzeitig bietet ein Malkurs Einblicke in verschiedene Kunststile und Techniken, was das kulturelle Verständnis erweitert und auch in deine Art und Weise einfließt.

Nebenbei baust du auch Stress ab

Wenn du am Anfang noch sehr aufgeregt bist, vielleicht ein bisschen ängstlich und unsicher, dann ist es sicher noch keine völlig entspannte Zeit.

Sobald du dich allerdings an die Lehrer, den Raum und die TeilnehmerInnen gewöhnt hast, wird das schnell nachlassen und du merkst, dass auch der Stress verfliegt.

Und ab dann wirkt Malen beruhigend und hilft, die Anspannung des Alltags abzubauen und ein Gefühl der inneren Ruhe zu finden. Das ist eine wunderbare Begleiterscheinung zu deiner künstlerischen Tätigkeit.

Du verbesserst deine Konzentration und die kognitiven Fähigkeiten

Das Fokussieren auf Details beim Malen fördert deine Konzentrationsfähigkeit und Achtsamkeit. Mit der Zeit wird deine visuelle Wahrnehmung immer besser und du beginnst genauer zu schauen und das Gesehene leichter umsetzen.

Malen fördert auch deine Hand-Augen-Koordination, die Feinmotorik und die Fingerfertigkeit

Hier findest du ein neues Hobby mit viel Spaß

Ein Malkurs kann der Beginn eines lebenslangen Hobbys sein, das dir Freude und Erfüllung bringt. In deiner Familie und deinem Freundeskreis erntest du viel Bewunderung und Begeisterung für deine Bilder.

So habe ich angefangen: https://margit-heuser.de/malen-mit-acryl-oder-oelfarben-was-ist-der-unterschied/

Du überwindest deinen inneren Schweinehund

Durch eine kontinuierliche Teilnahme an einem Kurs gewinnst du viel mehr Ausdauer und bleibst länger an einem Thema und einer neuen Technik oder Methode. Du hast dich innerlich verpflichtet, bezahlt und in deinen Terminkalender eingetragen. Jetzt hält dich nichts mehr zurück und du startest in das Abenteuer „Kunst“.

Ich wünsche mir, dass dieser Blogbeitrag für dich hilfreich sind. Solltest du Unterstützung bei einer Entscheidung für einen bestimmten Kurs suchen, kannst du dich gerne bei mir melden.

Die Margit

„Ein Kunstwerk besteht immer aus drei Teilen: seiner materiellen Existenz, dem Künstler und dem Betrachter.“

Piere Soulage (1919-2022)