Nov 21, 2012 | Von: Margit Heuser Keine Kommentare

Was machen Sie eigentlich beruflich?

Diese Frage hören Sie bestimmt immer wieder. Wenn Sie neue Menschen kennenlernen, mit Ihrem Partner unterwegs sind, im Urlaub, auf einer Party. Sie lernen jemand kennen und werden gefragt, was Sie so machen. Eine einmalige Gelegenheit, alle Vorteile Ihrer Person und Ihres Unternehmens zu präsentieren.

Es ist ja bekannt „Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance.“ Wenn Sie jetzt so etwas sagen wie „Ich bin Reisebüro-Mitarbeiterin“ oder „Ich bin Büroleiterin in einem Reisebüro“ oder „Mir gehört ein Reisebüro“, dann stimmt das zwar, aber es reißt niemanden vom Hocker. Der Zuhörer weiß Bescheid und Sie verbauen sich ein weiteres tiefer gehendes Gespräch. Mit anderen Worten, Sie haben wahrscheinlich eine gute Gelegenheit vertan, Ihr Gegenüber für Ihre Arbeit zu interessieren. Im besten Fall fragt er im Anschluss nach einer Visitenkarte. Besser ist also, Sie haben für solche – und andere – Gelegenheiten einen sogenannten „Elevator Pitch“ abrufbar. Was ist jetzt das, ein „Elevator Pitch“?

Ein „Elevator Pitch“ ist eine kurze, sorgfältig geplante und gut präsentierte Beschreibung Ihrer beruflichen Tätigkeit.

Die Formel heißt 13 + 7 = 30 (manchmal auch 60).

Also eine Beschreibung, die ein 13– jähriger versteht und die so lange dauert, wie Sie in einem Aufzug in den 7. Stock brauchen und das in 30-90 Sekunden.

So eine Kurzpräsentation ist kein Verkaufsgespräch. Also vergessen Sie alle Argumente und Vorteile über Ihr Reisebüro. Im Vordergrund steht der Nutzen für Ihr Gegenüber – und wie Sie diesen Nutzen bieten können.

Hier eine kleine Anleitung:

  1. Sprechen Sie klar und einfach. Keine Fremdwörter, keine abstrakten Formulierungen, keine Abkürzungen oder Fachbegriffe. Sprechen Sie in Bildern. Dadurch verankern Sie Ihre Inhalte emotional besser im Gehirn Ihres Gegenübers.
  2. Versetzen Sie sich in die Lage Ihres Gegenübers. Was könnte ihn ansprechen? Was interessiert ihn am meisten?
  3. Finden Sie einen Angelhaken, an den Ihr Zuhörer anbeißt. Steigen Sie mit einer Frage ein. Oder finden Sie ein Bild eine Metapher oder ein Beispiel. Eine ungewöhnliche Geschichte oder eine überraschende Information ist ebenso geeignet. So bekommen Sie die Aufmerksamkeit Ihres Zuhörers.
  4. Welches Problem lösen Sie wirklich? Fast niemand ist an Produkten oder Methoden interessiert. Beschreiben Sie deshalb nicht was sie arbeiten, sondern erklären Sie möglichst anschaulich, welches Problem Ihres Zuhörers Sie lösen können. Aber verraten Sie auf keinen Fall, wie Sie das Problem lösen. Genau dann, wenn er neugierig fragt, wie Sie das schaffen wollen, hat der Elevator Pitch seine Wirkung erfüllt.
  5. Was machen Sie anders? Hier brauchen Sie überzeugende Antworten auf die Frage, warum Ihr Zuhörer nun gerade zu Ihnen kommen soll. Also bitte keine langweiligen Formulierungen wie „bester Service“ oder gutes Preis-Leistungsverhältnis“. Auch keine Aufzählung von Argumenten sondern einen ganz konkreten Vorteil, den der Kunde nur bei Ihnen findet.
  6. Führen Sie einen Dialog. Benutzen Sie rhetorische Fragen. Sprechen Sie kein Schriftdeutsch, sondern wie Ihr „Schnabel“ gewachsen ist. Ob Ihr Text zündet, können Sie testen: Lassen Sie sich Ihren Text vorlesen, während Sie die Augen geschlossen haben: Wie fühlen Sie sich?Wo stolpern Sie innerlich? Was für Bilder steigen in Ihnen auf. Machen Sie den Test auch mit Menschen in Ihrer Umgebung.

Ein paar Beispiele aus meinem Trainingsalltag:

  • Ein Teamleiter stellte sich so vor: „Ich bin Kapitän einer tollen Mannschaft auf großer Reise!“
  • Eine Buchhalterin erzählte: „Ich jongliere mit Zahlen!“
  • Einige Reisebüromitarbeiter sagten: „Mein Hobby ist mein Beruf!“ „Ich schnüre Pakete.“
  • „Mein Beruf ist meine Leidenschaft!“„Ich lasse die Menschen Ihren Traum leben!“
  • Eine Firmendienstmitarbeiterin stellte sich vor: „Ich lasse Sie in die Luft gehen!“

Mein „Elevator-Pitch“ ist im Übrigen:

  • „Ich bewege Menschen zu sich selbst“ oder „Ich bin Gärtnerin und bringe Kundenbeziehungen zum Blühen.“

Verraten Sie mir Ihren Elevator-Pitch? Freue mich über Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Margit Heuser Akademie

    Neue Erkenntnisse und Wissen online gewinnen: Lernen, diskutieren und austauschen rund um die Themen Verkauf, Mensch & Kommunikation, Kreativität & Visionen sowie Knigge.
    » Margit Heuser Akademie
  • Buchempfehlungen