Nov 19, 2013 | Von: Margit Heuser Keine Kommentare

Tipps und Übungen für mehr Schlagfertigkeit im Reisebüro

Vielleicht kennen Sie das: Sie werden von jemandem dumm angesprochen, Sie wollen kontern, aber Ihnen fehlen die passenden Worte. Sie stehen sprachlos da und würden dem Gegenüber am liebsten an den Hals springen. Kaum ist der andere außer Sichtweite fällt Ihnen der passende Konter ein.

Schlagfertigkeit ist immer dann gefragt, wenn Sie auf eine solche Situation angemessen reagieren möchten um die verbale Attacke zu erwidern. Der Andere wertet Ihre Sprachlosigkeit indes womöglich als Schwäche und zieht triumphierend weiter.

Menschen, denen es an Schlagfertigkeit mangelt, hinterlassen oft einen unsicheren Eindruck. Man traut ihnen in der Regel nicht allzu viel zu, und auch für Führungsaufgaben sind diese Menschen dem Anschein nach weniger gut geeignet. Denn so mancher glaubt, solche Personen sind eine leichte Beute.

Schlagfertigkeit ist auch ein Merkmal eines selbstbewusst auftretenden Menschen. Es gibt Berufe, in denen man ohne Schlagfertigkeit nicht weit kommt. So müssen beispielsweise Politiker im Idealfall auf jede Frage eine passende Antwort parat haben.

Wann ist Schlagfertigkeit von Nutzen?

Je häufiger man im Alltag in Diskussionen und Konfrontationen verwickelt ist, umso vorteilhafter ist eine gehörige Portion Schlagfertigkeit im Gepäck.

Auch peinliche Situationen kommen immer wieder vor, in denen die Fähigkeit, verbal zu kontern, von Nutzen ist:  Das Glas Rotwein, das versehentlich über das Kleid der Tischnachbarin gegossen wird, sarkastische Bemerkung des Chefs oder eines Kollegen oder eines Kunden …

Darüber hinaus können Sie allein durch Schlagfertigkeit Personen von einem bestimmten Vorhaben überzeugen oder umstimmen. Oder anderen Menschen damit aus der Patsche helfen und in heiklen Situationen die Initiative zu ergreifen.

Was kennzeichnet schlagfertige Menschen?

Schlagfertige Menschen wissen auf ziemlich jede Frage sofort eine Antwort, die wir dann als treffend empfinden. Eine schlagfertige Antwort kann aber auch witzig sein und dadurch, dass sie den Zuhörer amüsiert, Sympathien einbringen. Schlagfertige Argumente besitzen häufig auch ironische oder sogar sarkastische Züge. Manche kontern mit einem treffenden Zitat und manövrieren sich damit aus einer misslichen Lage. Wer schlagfertig ist, kann heikle und zumeist unerwartete Situationen sehr viel besser meistern.

Das bringt nicht nur im Privatleben, sondern auch im beruflichen Alltag enorme Vorteile. Darüber hinaus fällt schlagfertigen Personen auch das Kontern besonders leicht. Solche Menschen geben nie klein bei, sondern bieten bei jeder Gelegenheit sofort Paroli und sind Meister im Verteilen verbaler Ohrfeigen. Bei verbalen Streitigkeiten tragen schlagfertige Menschen nicht selten nur deshalb den Sieg davon, weil sie ihr Gegenüber verblüffen.

Schlagfertigkeit ist eine Kunst, die jeder erlernen kann

Auch wenn viele Menschen von Geburt an ein spontanes Naturell besitzen, so ist die Fähigkeit zum Kontern eine Kunst, die man lernen kann. Man muss nur in der Lage sein, mit Wörtern kreativ umzugehen und dem Anlass entsprechend schnell zu reagieren. Das ist zwar leichter gesagt, als getan, aber mit gezielten Übungen lässt sich diese Fähigkeit erlernen. Und hier 11 Tipps und Übungen für mehr Schlagfertigkeit:

  1. Machen Sie sich vorher ein paar Gedanken.
    Es gibt Situationen im Leben, die sich ständig wiederholen. Daher ist es sinnvoll, sich bereits im Vorfeld darüber Gedanken zu machen, welche Antworten für welche Fragen geeignet sind. Stellen Sie sich die unterschiedlichsten Situationen vor und denken Sie sich hierfür die richtigen Antworten aus.
  2. Trainieren Sie Ihr Reaktionsgeschwindigkeit.
    Auch wer eine Menge an Wissen in seinem Kopf abgespeichert hat und somit über ein stattliches Repertoire an möglichen Antworten verfügt, muss aber noch lange nicht schlagfertig sein.Das Problem liegt hier oftmals am Zugriff. Denn vielen Menschen fällt es schwer, das Wissen im entscheidenden Moment abzurufen. Daher sollten Sie sich die Antworten so oft wie möglich durch den Kopf gehen lassen, damit sie im richtigen Moment auch verfügbar sind. Denn greift das Gehirn auf bestimmte Sätze häufiger zurück, dann steigen die Chancen, dass diese im richtigen Augenblick abrufbereit sind.
  3. Wissen ist Macht!
    Um überzeugend antworten zu können, ist es von Vorteil, möglichst viel Wissen zu besitzen. Rhetorisch gewandte Menschen verfügen daher in den meisten Fällen über eine überdurchschnittlich gute Allgemeinbildung oder ein umfangreiches Fachwissen.
  4. Besorgen Sie sich eine kleine Zitatensammlung.
    Manchen Menschen fällt es trotz Übung schwer, eine Antwort in kreative Worte zu fassen. Doch auch mit Zitaten und Redewendungen kann man ausgezeichnet kontern.Wenn Sie Zitate lieben und sich diese auch gut einprägen können, legen Sie sich einige zum Kontern parat.
  5. Wie Sie das Assoziieren üben können.
    Diese Übung hilft Ihnen, das Assoziieren, also das Verknüpfen relevanter Vorstellungen, zu trainieren:Machen Sie es sich bequem und lassen Sie Ihre Gedanken frei schweifen. Sprechen Sie das laut aus, was Sie im Moment denken und fühlen, ohne auf den Sinn des Ganzen zu achten.Oder versuchen Sie das zu formulieren, was Ihnen zu einem beliebigen Wort einfällt. Sie könnten beispielsweise wahllos mit geschlossenen Augen auf eine Buchseite tippen und somit ein Stichwort erhalten. Im Anschluss daran sollten Sie etwa eine Minute über das betreffende Wort sprechen.
  6. Die 3er-Übung mit einer Partner.
    Am besten üben Sie mit einer vertrauten Person. Diese soll Sie zur Übung mit beleidigenden Worten angreifen und Sie müssen kontern, und zwar auf dreierlei Weise:Sie erhalten also von Ihrem Gegenüber eine verbale Ohrfeige. Darauf kontern Sie einmal sachlich, dann mit Humor und schließlich auf die nicht ganz feine Art – alles nur zur Übung! Sie werden staunen, wie schnell sich Fortschritte in Ihrer Schlagfertigkeit bemerkbar machen.
  7. Zeigen Sie Humor
    Würzen Sie Ihre Aussagen mit Humor, und sparen Sie nicht an Selbstironie, wenn diese angebracht ist. Sie wecken damit Sympathien und animieren Ihr Gegenüber zum aktiven Zuhören. Mit Humor lässt sich außerdem eine vielleicht etwas zu strenge Aussage entschärfen. Mit Selbstironie und Humor gelingt es in vielen Fällen, den Gesprächspartner zu beschwichtigen. Auch kann ein Lachen als Antwort auf einen verbalen Angriff beim Gegenüber Verunsicherung hervorrufen und wirkt wie ein Schild auf die Attacke.
  8. Lernen Sie von anderen.
    Die Schlagfertigkeit lässt sich auch dadurch trainieren, indem man den Gesprächen schlagfertiger Menschen zuhört und bei Gelegenheit sogar selbst die Kommunikation mit ihnen sucht. Auch Fernsehdiskussionen und Talkrunden bieten eine tolle Möglichkeit zum Üben: Setzen Sie sich allein vor den Fernseher und nehmen Sie aktiv an den Diskussionen teil.
  9. Lernen Sie aus Ihren Fehlern.
    Haben Sie sich wieder einmal geärgert, dass Ihnen im entscheidenden Moment keine passende Antwort eingefallen ist, dann überlegen Sie im Nachhinein, wie es besser gewesen wäre. Stellen Sie sich die Situation noch einmal vor oder spielen Sie diese erneut durch und kontern, wie Sie das gerne gemacht hätten.
  10. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.
    Auch wenn das schon oft zitierte Sprichwort etwas abgedroschen klingen mag, aber es bringt es auf den Punkt. Schlagfertig wird man nicht von heute auf morgen. Nur bei regelmäßiger Übung werden sich schließlich auch Erfolge einstellen. Haben Sie mit sich Geduld!
  11. Mit Fragen gewinnen Sie Zeit.
    Als Anfänger in Sachen Schlagfertigkeit fällt es häufig schwer, sofort auf eine bestimmte Behauptung oder verbale Attacken zu reagieren. Um Zeit zu gewinnen, kann man sich ein paar Fragen zurechtlegen. Damit muss erstmal der „Angreifer“ wieder reagieren:

    • Wie kommen Sie jetzt darauf?
    • Können Sie mir das genauer erklären, was genau Sie damit meinen?

Schlagfertigkeit im Reisebüro (Quelle: fotolia | Malena und Philipp K.

Fazit zur Schlagfertigkeit

Die Schlagfertigkeit lässt sich durch regelmäßiges Üben wesentlich steigern. Suchen Sie sich Übungen heraus, die Ihnen liegen, die Ihnen Spaß machen. Wählen Sie eine vertraute Person als Sparringpartner.

Wenn Sie dann die ersten Erfolge verbuchen können, suchen Sie auch im Alltag herausfordernde Situationen, die eine Portion an Schlagfertigkeit verlangen. Mit jedem noch so kleinen Erfolg, mit jeder gemeisterten Situation gewinnen Sie mehr an Sicherheit und damit auch an Schlagfertigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Margit Heuser Akademie

    Neue Erkenntnisse und Wissen online gewinnen: Lernen, diskutieren und austauschen rund um die Themen Verkauf, Mensch & Kommunikation, Kreativität & Visionen sowie Knigge.
    » Margit Heuser Akademie
  • Buchempfehlungen