Mrz 20, 2012 | Von: Margit Heuser Keine Kommentare

Empfehlungsmarketing im Reisebüro

Empfehlungsmarketing im Reisebüro – Hochgelobt – doch kaum gelebt

Kommt Ihnen diese Situation bekannt vor?
Ein glücklicher Kunde kommt nach dem Urlaub zu Ihnen ins Reisebüro und bringt Ihnen Blumen, Schokolade oder ein lustiges Souvenir aus dem Urlaub mit. Voller Begeisterung erzählt er, wie es in seinem Urlaub war und wie gut sie ihn beraten haben. Was sagen Sie, als Reiseberaterin, dazu? Oh, vielen Dank. Klar. Was auch sonst? GÄHN. Genau, das wäre der perfekte Moment für den ersten und einfachsten Schritt zum erfolgreichen „Empfehlen Sie uns weiter“! So oder so ähnlich, authentisch und in ihren Worten: „Schön, dass sie von ihrer Reise so begeistert sind…wem ihrer
Freunde gönnen sie einen so tollen Urlaub?“

Noch so ein klassischer Moment: Der Anruf nach der Reise könnte von Ihnen auch so geführt werden: Waren Sie mit meiner Beratung zufrieden? Wenn ja: „Wen kennen Sie, der auch so einen tollen Urlaub buchen möchte?“ Da kommt garantiert eine Antwort. Mut wird belohnt!

Vorübungen zum sicheren Empfehlungs-Auftritt hatten sie schon mehr als genug. Bestimmt empfehlen Sie schon längst Ihren Friseur, Bücher, Kinofilme, Ärzte und viele andere Produkte und Leistungen. Welchen Ihrer Freunde haben Sie den schon Ihr Reisebüro empfohlen? Jetzt machen sie das mal bewusst: Am besten suchen sie nach empfehlenswerten Leistungen in ihrem Umfeld und sprechen Empfehlungen aus. Ein zusätzliches Plus: Die so Begünstigten fühlen sich schon fast „verpflichtet“ ebenfalls eine Empfehlung über sie auszusprechen.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten:
Statt einer, mehrere Visitenkarten für Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen mitgeben. Mehrere Empfehlungsgeschichten zu Recht legen. Die wirkungsvollsten Geschichten sind wahre Geschichte über eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Ihre sogenannte „Multiplikatoren“, also Kunden, die einen großen Bekanntenkreis haben, gezielt ansprechen … und … und

Schritt für Schritt sollten sie im Team einen individuellen Empfehlungsmarketingplan erarbeiten. Einige Vorschläge können sie schon übernehmen. Weitere hängen von ihrem Team und Ihrem Ideenreichtum ab. Und für die Unterstützung in dieser Königsdisziplin gibt es eine umfassende Schulung, bei der sie alle Voraussetzungen für ein Empfehlungsgespräch lernen können. Damit können sie ihre rhetorischen, körpersprachlichen und kommunikative Fähigkeiten verbessern.

Was haben Sie als Reiseverkäufer davon?
Wie schön, dieses Gefühl kennen Sie bestimmt schon, wenn ein Kunde auf Empfehlung kommt.
Gleich ein Vertrauensverhältnis und fast schon wie Freunde! Solche Gespräche sind wesentlich entspannter und von Erfolg gekrönt und ziehen weitere spannende Verbindungen nach.

Was meinen Sie, wen Ihr Kunde alles kennt?
Wir Menschen leben in einer fast unübersehbaren Vielzahl von sozialen Verbindungen und Kontakten zu anderen Menschen. Psychologen haben für dieses Phänomen den Begriff „Beziehungsgeflechte“ erfunden. So wie wir alle tagtäglich in und mit diesen „Beziehungsgeflechten“ leben, so leben auch unsere Kunden in ganz ähnlichen Verbindungen. Denken Sie nur einmal an Ihre Familie, die Firma, Freunde, Bekannte und Kollegen. Auf wie viele Beziehungen, in die Sie selber direkt oder indirekt verflochten sind, kommen Sie, wenn Sie zählen würden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Margit Heuser Akademie

    Neue Erkenntnisse und Wissen online gewinnen: Lernen, diskutieren und austauschen rund um die Themen Verkauf, Mensch & Kommunikation, Kreativität & Visionen sowie Knigge.
    » Margit Heuser Akademie
  • Buchempfehlungen