Jun 09, 2015 | Von: Margit Heuser 2 Kommentare

Büro besser als Ladengeschäft für Reisebüros?

Warum ich finde, dass (teure) Ladengeschäfte gegen schicke Büroräume ausgetauscht werden können.

Früher gab es gar keine Frage: Ein Reisebüro hat ein Ladengeschäft zu haben. Oft in bester Lage, in Fußgängerzonen, am Marktplatz oder Einkaufszentren, wo die Laufkundschaft direkt vor der Nase ist.

Und ja, jahrzehntelang war das tatsächlich so. Ich bin jetzt seit 42 Jahren im Business und merke in meinen Trainings und Beratungen oft, dass das so stark in den Köpfen der Leute verankert ist, dass sie nur noch „Ladengeschäft“ denken. Doch die Zeiten sind andere, vor allem auch wegen des Internets.

Das ist eine erfreuliche Wendung, wir müssen sie nur nutzen! Ich plädiere für ein schickes Büro im Verhältnis zum Ladenlokal:

Weil die Ladengeschäfte so stark von Ihrer Umgebung abhängig sind.

Was kann alles passieren: Nur noch Tattoo-Läden, Versicherungen und Nagelstudios und das Ladengeschäft mittendrin. Der Kunden-Verkehr bricht weg – dafür gibt es ständig mehr Straßen-Verkehr und die Außenansicht sollte auch endlich renoviert werden. Der Vermieter will zwar mehr Geld aber nichts von Fassade richten und neues Schaufensterglas wissen …

Weil die Ladenmiete in der Zwischenzeit zu hoch ist und Sie eine preisgünstigere Alternative finden können.

Ladenlokale in einer Großstadt und in optimaler Lauflage sind seit Jahren schon viel zu teuer für die Reisebüros. Der Beweis: Es gibt so gut wie keine mehr. In Stuttgart, Königsstraße gab es bis vor kurzem nur noch das Hapag Lloyd Reisebüro in der 3. Etage und die sind jetzt auch in eine Seitenstraße gezogen.

Weil wegen einem schön dekorierten Schaufenster vermutlich niemand ins Reisebüro geht

Man gibt sich Mühe, nicht nur die schrecklichen Pappkameraden der Veranstalter zu dekorieren. Und es bleibt trotzdem niemand vor dem Laden stehen, schaut sich die Auslage an und liest die Angebote. Das ist so ähnlich wie bei den Apotheken. Oder gehen Sie wegen einer schönen Dekoration in eine Apotheke?

Es ist aufwändig und teuer richtig schön und originell zu dekorieren. Am besten sollte ein Fachmann ran. Bei einem Büroraum auf der Etage reicht ein Aufsteller, Fahnen, an den Fenstern den Schriftzug Ihrer Firma und wenn möglich einen Leuchtreklame und ein Schaukasten.

Weils meist sowieso gar nicht mehr nötig ist, denn das Business läuft oft nicht mehr Auge in Auge

In den letzten Jahren hat sich das Kundenverhalten extrem verändert. Die meisten Reisebürokunden telefonieren, schreiben Mails und buchen online über unsere Webseite. Das ist auch eine sehr gute Gelegenheit die Arbeit mit den neuen Medien zu überprüfen und zu aktualisieren.

Sie haben jetzt keine offene Ladentür mehr und dadurch kommen kaum noch Kunden, die nur Infos oder nur einen Katalog möchten. Sie werden nicht mehr von Laufkundschaft „überfallen“.

Die allermeisten Besucher rufen dann vorher an und Sie machen einen Termin aus. Es ist nachgewiesen, dass ein Mensch, der einen Termin hat, wesentlich buchungsbereiter ist. Bis jetzt habe ich beobachtet, dass sogar immer gebucht wird. In den Reisebüros, die einen Firmengeschäftsanteil haben, hat sich das Arbeiten auf einer Büroetage schon lange etabliert.

Weil Sie ein neues, günstiges Geschäftslokal mit einer besseren Raumaufteilung brauchen

Jedes Reisebüro entwickelt sich. Ich sehe es an meinen Kunden: Im Laufe der Jahre passt das Reisebüro und die Art, wie man es gestaltet möchte, oft nicht mehr. Kein Wunder: Der Laden wird größer oder kleiner, es ist für den Kundenansturm zu klein, zu eng, zu hellhörig. Oder die Art, wie Sie Ihren Kunden begegnen möchten, hat sich verändert.

Ein neuer Laden in einer guten Umgebung ist aber zu teuer. Büroräume sind in der Regel wesentlich günstiger und Sie können dann auch großzügiger planen. Meist gibt es zudem viel bessere Parkmöglichkeiten oder eigene Parkplätze.

Weil Ihre Mitarbeiter entspannter und vorbereiteter arbeiten können.

Die Mitarbeiter können ihre Termine mit dem Kunden selbst setzen und haben dadurch auch keine so hohen Warte-Leer-Zeiten wie in einem Ladengeschäft. Sie wissen – wie beim Friseur – wer wann kommt und können sich auch gut vorbereiten. Wenn Sie in Ruhe Angebote schreiben müssen, können Sie sich auch mal in einen anderen Raum setzen.
Ganz wichtig: Sie müssen Ihre Öffnungszeiten nicht an die Umgebung anpassen, sondern können die Zeiten nach Ihrem Bedarf festlegen. Und wenn Kunden keine Zeit für einen Besuch im Reisebüro haben oder nicht zu den üblichen Öffnungszeiten kommen können, gibt es hier immer eine Lösung.

Weil Sie Ihre Kunden ungestörter bedienen können.

Im klassischen Ladengeschäft sitzen die Kunden eng an eng mit wenig Platz zum nächsten Kunden. Hier hilft oft nicht mal eine Pflanze als Raumteiler. Alles wird mitgehört – auch am Telefon- und empfindliche Kunden stören sich daran. Es passiert wirklich oft, dass Kunden lieber in einem Nachbarort in einem anderen Reisebüro buchen, weil sie da nicht erkannt werden und niemand erzählen kann, was sie sich da an Urlaub leisten (können).
In den meisten Ladengeschäften ist es zudem sehr schwierig, zu lüften. Entweder gibt es keine Durchzugsmöglichkeit oder beim Italiener in der Nachbarschaft wird ordentlich gekocht und der Knoblauchgeruch hängt dann im Laden. Entweder ist es im Laden zu kalt oder zu heiß und sobald die Ladentür zum Lüften geöffnet wird, kommt der Straßenlärm dazu. Eine gute Klimaanlage oder auch mal bei offenem Fenster zu arbeiten – hat schon was.

Weil Sie auch mal einen Event im Reisebüro anbieten können.

Für Kundenveranstaltungen im kleineren Rahmen – vielleicht mit einem kleinen Essen oder was Nettes zum Trinken – ist oft nicht genug Platz in den voll möblierten Reisebüros. Events am „Point of Sales“ sind in jedem Fall verkaufsfördernder als in irgendeinem Raum irgendwo in der Nähe. Nach so einem Event kann dann auch gleich im Reisebüro gebucht werden.

Bevor ich diesen Text veröffentlichte, habe ich einen Reisebüro-Inhaber interviewt, der schon vor zehn Jahren den Entschluss gefasst hat, in eine Büroetage zu ziehen. Viele Gründe, die ich Ihnen aufzählte, gab er mir auch an und das Wichtigste: Er ist super-zufrieden mit seiner Entscheidung und wundert sich, warum er so wenig Nachahmer hat.

Ich kann es kaum erwarten, Ihre Meinung zu diesem Thema zu hören. Bis bald…

2 Kommentare zu Büro besser als Ladengeschäft für Reisebüros?

  1. Birgit Großmann
    26. Juni 2015 13:10

    Liebe Margit,

    klasse – klasse – klasse dieser Bericht und kann von meiner Seite nur bestätigt werden.Seit 4 Jahren habe ich nun mein schönes Büro in der 1.Etage und geniesse es meine Kunden ungestört nach voriger Terminvereinbarung beraten zu können.Ich kann mich gezielt auf die Kundenwünsche vorbereiten und in der Regel wird dann auch gebucht.

    Sonnige Grüße aus Bönnigheim

    Birgit Großmann

  2. Michael Künzel
    4. Februar 2016 11:28

    Liebe Margit, ich kann Deinem Bericht hier in allen Punkten nur zustimmen.
    Die Zeit von exklusiven, schicken und teuren Ladenbüros ist nicht mehr zeitgemäß. Wenn man hierzu auch noch die wirtschaftliche Situation betrachtet, Provisionskürzungen der Veranstalter und unheimlich hohe Mieten, sollte das so manchen Reisebüroinhaber mal zum denken anregen um vielleicht bei einem Standortwechsel auf Lösung eines schönen Büros und nicht zu einem Ladengeschäft zurückzugreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Margit Heuser Akademie

    Neue Erkenntnisse und Wissen online gewinnen: Lernen, diskutieren und austauschen rund um die Themen Verkauf, Mensch & Kommunikation, Kreativität & Visionen sowie Knigge.
    » Margit Heuser Akademie
  • Buchempfehlungen