Apr 18, 2013 | Von: Margit Heuser Keine Kommentare

7 Tagestipps aus „Das Leuchtturmprinzip“

Was ist das Leuchtturmprinzip?

Es ist ein Konzept, das von Jan Stringer und Stacey Hall (USA) entwickelt wurde. Es geht hierbei nicht darum – wie bei traditionellen Marketingstrategien – mit großem Energieeinsatz Jagd auf Neukunden zu machen und Wettbewerber aus dem Felde zu schlagen, sondern um einen Prozess der Selbstklärung. Sie entwickeln Klarheit über das, was Sie genau möchten und gestalten ein zu Ihren Wünschen passendes Leitbild. Dabei steigern Sie Ihre Anziehungskraft, damit sich andere – wie die Schiffe an einem Leuchttrum – an Ihnen orientieren können.

Nach dem Paretoprinzip erzielt man mit 20 Prozent der Kunden 80 Prozent des Umsatzes. Wozu dann eigentlich die 80-Prozent-Kunden, die nur 20 Prozent Umsatz bringen? Mit ein paar Topkunden mehr käme man ja auf dasselbe Resultat – und erst noch bei viel weniger Aufwand. Dies sei möglich, sagen Stacey Hall und Jan Stringer, die Autorinnen des Buchs „Das Leuchtturmprinzip“. Ihre einleuchtende These: Einfach die „perfekten“ Kunden anziehen…

 Ich habe mir zu diesem Thema immer folgende Fragen gestellt:

  • Was ist mein übergeordnetes Ziel? Um was geht es im Großen und Ganzen?
  • Was bedeutete es, wenn ich dieses Ziel erreicht habe?
  • Was gebe ich auf, nachdem ich mein Ziel erreicht habe?
  • Wem werde ich untreu?  Wie belohne ich mich?

1. Richten Sie Ihren Blick auf den Horizont, statt nur auf die nächste Aufgabe.

  • Ich habe mir zu diesem Thema immer folgende Fragen gestellt:
  • Was ist mein übergeordnetes Ziel? Um was geht es im Großen und Ganzen?
  • Was bedeutete es, wenn ich dieses Ziel erreicht habe?
  • Was gebe ich auf, nachdem ich mein Ziel erreicht habe?
  • Wem werde ich untreu?  Wie belohne ich mich?

2. Lassen Sie Ihre perfekten Kunden wissen, dass sie perfekt sind. Denn Ihre Anerkennung erhöht deren Loyalität. Zeigen Sie Ihr Profil. Was macht Sie aus? Was ist Ihre Leidenschaft? Was hat Ihr Kunde davon?

3. Machen Sie sich klar, dass die Kunden Sie suchen. Ihre Marketingaufgabe ist es also, Ihren potenziellen Kunden zu helfen, Sie zu finden. Analysieren sie dazu, wie Ihre besten Kunden Sie gefunden haben und verstärken Sie Ihre Aktivitäten in dieser Richtung. Dabei hilft auch eine Kundenbefragung!

4. Nehmen Sie immer wieder Verbesserungen vor. Lassen sie all jene Kunden ziehen, die nicht perfekt sind für Ihr Unternehmen. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Wunschkunden.

5. Hören Sie auf Ihre innere Stimme. Der Verstand gibt barsche Anweisungen, die innere Stimme jedoch leitet nur sanft. Lernen Sie, sie ernst zu nehmen und nach ihr zu handeln.

6. Rechnen Sie damit, dass Erfolge wie Misserfolge aussehen. Beachten Sie Misserfolge als ernsten Schritt auf dem Weg zu Erfolgen. Das ist eine echte Herausforderung, aber sehr lohnenswert. Rückblickend hat sicher immer alles eine gute Seite.

7. Verändern Sie die Situation. Indem Sie Ihre eigene Beziehung zu einer Situation verändern, können Sie das Verhalten Ihrer Gegenüber beeinflussen. Sie kennen den Spruch: „es kommt immer auf das Auge des Betrachters an“. Das genau ist damit gemeint.

Weitere Tipps im nächsten Newsletter / Blog-Artikel.

Vorschau:

8. Erkennen Sie Ihre Fortschritten und haken Sie noch nicht erreichtes ab.
9.  Sorgen Sie für intensiven Austausch.
10. Akzeptieren Sie, dass Sie nicht alles wissen.
11. Nutzen Sie den «Flow».
12. Begrüßen Sie Unterbrechungen.
13. Ziehen Sie aktiv Fülle an.
14. Freuen Sie sich mit anderen über deren Erfolge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Margit Heuser Akademie

    Neue Erkenntnisse und Wissen online gewinnen: Lernen, diskutieren und austauschen rund um die Themen Verkauf, Mensch & Kommunikation, Kreativität & Visionen sowie Knigge.
    » Margit Heuser Akademie
  • Buchempfehlungen