Jan 08, 2014 | Von: Margit Heuser Keine Kommentare

12 gute Reisebüro-Vorsätze für 2014

Kleine Schritte können große Veränderungen hervorbringen. Was halten Sie also davon, jeden Monat – von Januar bis Dezember 2014 – einen anderen Vorsatz zu verfolgen? Setzen Sie Ziele, auf die Sie sich freuen. Manchmal ist es nur die Freude, eine Pflicht hinter sich zu bringen. Aber sicher gibt es auch einige Aufgaben, die Sie gerne machen.

Das Schöne an dieser Häppchen-Methode: Sie können ganz unterschiedliche Schritte ausprobieren – und in der Summe werden Sie Ihr Reisebüro damit garantiert verändern und voranbringen. Nicht zuletzt, weil das Verbindlichkeit für ein Monatsziel leichter einzuhalten ist als für ein ganzes Jahr.

Eines müssen Sie sich bitte versprechen: Wenn der Monat vorbei ist, packen Sie einen neuen Schritt an – egal, ob Sie Ihr Ziel vom Vormonat komplett erreicht haben oder nicht. Verschieben Sie den neuen Schritt auf keinen Fall. Den 1. Tag eines neuen Monats können Sie schließlich auch nicht verschieben 🙂

Wenn Ihnen einer der Schritte so gefiel, dass Sie ihn nicht nur in einem Monat ausführen wollen – na dann gönnen Sie sich das Vergnügen ihn weiterzuführen. Aber nur so lange wie sie Freude daran haben.

Entwickeln Sie Ihre eigenen Vorsätze oder orientieren Sie sich an meinen Vorschlägen- vielleicht wollen Sie sie für sich anders sortieren:

Januar – Starten Sie ein Forschungsprojekt

Handeln Sie in Ihrem Reisebüro nach Wahl oder aus Gewohnheit? Schauen Sie sich Ihr Verhalten im Umgang mit folgenden Bereichen einmal mit dem Blick eines Forschers an. ‚

  • Kundenanfragen, die Sie erhalten
  • Antworten, auf die Sie warten
  • Vorbereitung auf Kundengespräche
  • Umsetzen von Dienstleistungen für Ihre Kunden
  • Entwickeln von Materialien zur Eigenwerbung (Flyer, Website-Texte etc.)
  • Kontakte auf Social Media Plattformen und in Netzwerken
  • Maßnahmen zum Gewinnen neuer Kunden
  • Maßnahmen zur Kundenbindung
  • Arbeits- und Pausenzeiten
  • Buchhaltung
  • Ablage

Wie verhalten Sie sich, wie fühlen Sie sich, was tun Sie, was tun Sie nicht? Und was dominiert – Wahl oder Gewohnheit? Gewohnheiten müssen nichts Schlechtes sein. Aber es gibt Freiheit zu erkennen, wo man mehr oder weniger unbewusst und automatisch agiert und reagiert. Vielleicht möchten Sie etwas verändern, vielleicht auch nicht.

Freue mich über Ihre Kommentare: Was sind Ihre Vorsätze für 2014?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Margit Heuser Akademie

    Neue Erkenntnisse und Wissen online gewinnen: Lernen, diskutieren und austauschen rund um die Themen Verkauf, Mensch & Kommunikation, Kreativität & Visionen sowie Knigge.
    » Margit Heuser Akademie
  • Buchempfehlungen